Updates zu Corona Maßnahmen in unserer Stadt

Coronavirus-Update 2. April

Bürgermeister Andreas Babler spricht in seiner aktuellen Videobotschaft über die Situation in Traiskichen. Über die fortlaufende Virus-Ausbreitung, über diverse Service- und Hilfsdienste, die in Traiskirchen aktiv sind.

Er informiert über die Bauhofsperre, über die Einsatzorganisationen, die Stundung von Geschäfts- und Arztpraxis-Mieten, um Geschäfsinhabern und Ärzten die finanzielle Last nehmen zu können. Außerdem stellt er die neue Unterstützungsplattform zur Stärkung unserer Geschäfte und Unternehmen vor - "Traiskirchen kauft daheim".

"Bitte teilt diese Info weiter. Und Danke an unser großartiges Team, das so vieles an Hilfe in den unterschiedlichsten Bereichen aufstellt", so der Bürgermeister.


Coronavirus-Update 1. April

Unterstützungsangebote oder Telefon-Freundschaft für Traiskirchner SeniorInnen

Traiskirchens Stadt- & ASBÖ Mitarbeiter kontaktieren 3.000 Senioren der Stadt per Telefon - Seit gestern kontaktieren KollegInnen unserer Stadtgemeinde und des Samariterbunds im Homeoffice direkt alle älteren MitbürgerInnen unserer Stadt.

„Wir empfehlen Ihnen, unseren Einkaufs- und Medikamentenbringdienst von "Traiskirchen hilft" in Anspruch zu nehmen und erfragen, wie wir sie sonst irgendwie unterstützen können“, so Stadtchef Babler über den speziellen Telefonservice und berichtet auch über ein neues Angebot für alleinstehende PensionistInnen, das ab sofort anläuft: „Wir bieten unseren Älteren Telefonfreundschaften mit ausgewählten jüngeren MitbürgerInnen an, so wie damals die Brieffreundschaften, damit sie regelmäßig jemanden zum Plaudern haben und nicht zuhause ganz auf sich allein gestellt sind. Wir lassen niemanden zurück!“
 

Eingeschränkter Busverkehr während der Osterferien

Aufgrund der extrem gesunkenen Fahrgastzahlen, die während dieser Zeit wohl weiter zurückgehen werden, werden die Regionalbusse während der Ferienzeit vom 6. bis 15. April den eingeschränkten Ferienfahrplan fahren, obwohl einige Schulen und auch Kindergärten auch in dieser Zeit geöffnet sind. Eine Reihe von Verbindungen, die aktuell Schulen direkt bedienen, werden in dieser Zeit also nicht angeboten, die Orte selbst werden in der Regel weiter angefahren. Bitte informieren Sie sich über Ihre gewünschte Verbindung unter anachb.vor.at bzw. der VOR A nach B App.


Coronavirus-Update 24. März

Betretungsverbot für Erstaufnahmezentrum

Was seit gestern im Raum stand, ist heute von den zuständigen Behörden im Bezirk und Land beschlossen worden: Über das gesamte Areal des Erstaufnahmezentrums sind Maßnahmen verhängt worden. Das heißt de facto Quarantäne, die Geflüchteten im Lager dürfen das Gelände nicht mehr verlassen. Auch im gesamten Bezirk sowie im ganzen Land sind die Zahlen weiter steigend.
"Ich halte das für eine sehr weitreichende, aber im Sinne der Sicherheit aller, dennoch für eine richtige und wichtige Maßnahme", so Stadtchef Andi Babler und betont, dass es nur logisch ist, dass hier gleich vorgegangen wird wie in anderen großen Einrichtungen, wo viele Menschen zusammen kommen. "Ähnlich wie bereits vor einigen Tagen in der Flüchtlingsunterkunft Salzburg oder in der steirischen Bundesheerkaserne, müssen auch in Traiskirchen die entsprechenden Maßnahmen gesetzt werden. Wichtig ist auch, dass hier für eine dementsprechende psychologische Betreuung für die Flüchtenden in dieser Situation gesorgt ist. Ich hoffe auf einen guten Verlauf bei allen Erkrankten und dass wir alle bald wieder unser gewohntes Leben aufnehmen können. Bis dahin: Bitte bleibt zuhause. Halten wie alle zusammen die Kurve flach."


Coronavirus-Update 23. März

Ersten Erkrankungen auch in unserer Stadt bestätigt

"Nun wurden die ersten Erkrankungen am Corona-Virus auch in unserer Stadt bestätigt. Ich wünsche ihnen allen einen möglichst milden Verlauf und eine schnelle Genesung", so Stadtchef Andreas Babler zu den ersten Fällen, die in Traiskirchen gemeldet wurden.
"Wir wissen, Corona kann uns alle treffen und wird viele von uns treffen. Wir haben in unserer Stadt in der letzten Tagen bereits einen so großartigen Beitrag geleistet, um die Virus-Ausbreitung abzuflachen. Bleiben wir so diszipliniert und reduzieren unsere sozialen Kontakte auf das Allernötigste. Schauen wir auch weiterhin solidarisch auf alle, die unsere Unterstützung in dieser schweren Zeit benötigen. Und nochmals Danke an jeden und jede von euch. Wir schaffen das alles nur gemeinsam und ich bin mir sicher: wir flachen die Kurve miteinander weiter ab."

Sozialstadt Traiskirchen übernimmt Kosten bei Hort- und Nachmittagsbetreuung

Gute Nachrichten für alle Traiskirchner Familien mit Betreuungspflichten. Der Elternbeitrag wird bei Volksschulkindern, die derzeit die Hortbetreuung nicht in Anspruch nehmen, bis auf Weiteres von der Stadtgemeinde Traiskirchen übernommen. Und auch bei den Kindergärten und Krabbelstuben wird das Betreuungsgeld und Kosten für die Nachmittagsbetreuung ab März nicht eingehoben.

Mehr Infos dazu finden Sie hier.

 

 


Coronavirus-Update 19. März

Leider macht das Coronavirus auch vor dem Standesamt nicht Halt

Um einen Beitrag gegen die Ausbreitung des Coronavirus zu leisten gelten für das Standesamt zur Zeit folgende Maßnahmen:

1. Parteienverkehr: Persönliche Vorsprachen sind nicht möglich. Wenn Sie ein Anliegen haben, kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 050355-313 oder per E-Mail an ilse.hauser(at)traiskirchen.gv.at.

2. Bis auf weiteres werden auch keine Trauungen durchgeführt.

Sobald sich an diesen Maßnahmen etwas ändert, werden wir dies an dieser Stelle veröffentlichen.

Mit der Bitte um Verständnis
Ihr Standesamt Traiskirchen

Ein Appell an uns alle!

Bgm. Andreas Babler bedankt sich bei allen, die in dieser Zeit einen großen Beitrag für die Gesellschaft leisten

Danke an alle Menschen, der Supermarktkassierin, der ArzthelferInnen, den Freiwilligen in den Bringdiensten, den öffentlichen Bediensteten in der Infrastruktur, in den öffentlichen Verkehrsmitteln, dem gesamten medizinischen und pflegenden Personal, den KinderbetreuerInnen, den Apothekenpersonal, den Einsatzorganisationen, und vielen mehr, die ich jetzt nicht aufgezählt habe, die so wichtige Arbeiten für uns erledigen!

#wirflachendiekurveab #gemeinsamschaffenwirdas


Coronavirus-Update 15. März

1. Rettungsdienst
Beim Samariterbund Traiskirchen-Trumau treten gerade alle notwendigen strukturellen Maßnahmen in Kraft, um die Versorgungssicherheit der Bevölkerung auch weiterhin gewährleisten zu können. Um uns dahingehend zu unterstützen, bitten wir Sie, alle nicht absolut notwendigen Krankentransportanfragen so gut wie möglich auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

2. Feuerwehr
Um die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr aufrecht zu erhalten, wurde die Einsatzstruktur (Löschzüge,... usw...) für unseren gesamten Unterabschnitt schon am Freitag an diese Ausnahmesituation angepasst. Beide Einsatzorganisationen sind darüber hinaus natürlich mit den übergeordneten Einsatzstäben abgestimmt.

3. Öffentlicher Raum
Kinderspielplätze und Sportplätze sind ab sofort gesperrt. Auf den Spielplätzen wurden bereits entsprechend Hinweise angebracht.

4. Bauhof
Der Containerdienst ist bis auf Weiteres geschlossen.

5. Der Parteienverkehr in allen öffentlichen Bereichen bleibt bis auf Weiteres ausgesetzt. Das Rathaus ist jedoch für Sie zu den üblichen Amtsstunden telefonisch oder per Mail erreichbar und dringende bzw. wichtige Angelegenheiten werden weiter erledigt.

6. Bitte beachten Sie generell die Hinweise der Bundesregierung zum angekündigten generellen Versammlungsverbot.

Und nochmals das Wichtigste zum Schluss:

Die Gesamtsituation ist ernst. Das Virus breitet sich in diesen Tagen stets aus und es liegt an uns allen, wie sich die Kurve in einigen Wochen darstellen wird.
"Aber wir sind in unserer Stadt gut aufgestellt, mein Stab kommuniziert durchgehend und wir werden strukturiert und in aller Ruhe, Stück um Stück, die erforderlichen Maßnahmen in Umsetzung bringen", so Bgm. Andreas Babler.
"Corona kann jeden und sehr viele von uns treffen. Daher ist es auch unsere gemeinsame Sache, die Ausbreitung zu verlangsamen und schließlich zu stoppen. Dass das gelingen kann, zeigen die Verläufe in einigen asiatischen Ländern, wo es durch Maßnahmen, wie wir sie nun setzen, gelungen ist, die Ausbreitungskurve massiv zu verflachen.
Wir schauen weiterhin aufeinander und wir lassen in unserer Stadt niemanden zurück.
Gemeinsam schaffen wir das!"


Coronavirus-Update 14. März

  1. Wir haben heute in unserem  Führungsstab beschlossen, auch auf allen Kinderspielplätzen Hinweisschilder anzubringen, um auf die Gefahren einer Übertragung, die auch bei Menschengruppen im Freien auftreten kann, hinzuweisen.
  2. Neben den bisherigen Schließungen der verlautbarten öffentlichen Einrichtungen, haben wir nun auch noch ab Montag generell unsere Turnhallen für Vereine geschlossen, obwohl die meisten eh von sich aus schon ihre Trainingseinheiten, etc.... intern ausgesetzt haben.
  3. Das persönliche Bürgerservice im Rathaus ist am Montag und Dienstag vorerst geschlossen. Wir sind natürlich jederzeit telefonisch oder auf  elektronischem Wege für sie erreichbar. Wir kommunizieren in den nächsten Tagen die zukünftigen Öffnungszeiten.
  4. Bezüglich unseres Postpartners darf ich mitteilen, dass dieser weiter geöffnet hat. Hier haben wir bereits letzte Woche durch personelle Separationsmodelle Vorsorge für den weiterlaufenden Betrieb geschaffen.
  5. Nach Gesprächen mit ÄrztInnen aus unserem Stadtgebiet möchte ich Sie ersuchen, wenn möglich, ihr Anliegen telefonisch vorabzuklären um auch den dortigen Wartezimmer- und Ordinationsbetrieb nicht zu gefährden, bzw. sich strikt bei den verlautbaren Symptomen an die dafür vorgesehenen Hotline-Nummern zu wenden.
  6. Unsere Unterstützungsaktion "Traiskirchen hilft", mit einem Bring- und Einkaufsdienst für besonders gefährdete MitbürgerInnen ist bereits voll angelaufen.
    Vielen Dank an unsere Gemeinderätinnen Karin Blum, Tamara Pichler und Lilly Mayer, die dieses tolle Projekt in Umsetzung gebracht haben. Auch hier finden Sie die Hotline-Nummer auf unserer Gemeindewebsite.
  7. Und vergessen Sie bitte nicht die allgemeinen persönlichen  Verhaltensempfehlungen für diese spezielle Situation hinsichtlich der eigenen sozialen Kontakte und der eigenen Hygiene einzuhalten.