Infos und Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus

Schutzmaßnamen gegen das Coronavirus – COVID-19

  • Regelmäßiges Händewaschen!

Reinigen Sie Ihre Hände täglich öfter mit Wasser und Seife oder mit einem alkoholhaltigen Desinfektionsmittel.

  • Achten Sie auf Atemhygiene!

Wenn Sie husten oder niesen, bedecken Sie Ihren Mund und Ihre Nase mit einem Papiertaschentuch oder mit Ihrer Ellenbeuge. Werfen Sie Papiertaschentücher sofort in den Müll und waschen Sie danach Ihre Hände. Bitte die Papiertaschentücher nicht ins Altpapier werfen.

  • Halten Sie Distanz und schützen Sie andere!

Halten Sie einen Abstand von mindestens einem Meter zwischen sich und anderen Personen ein, die husten oder niesen. Vermeiden Sie direkten Kontakt zu kranken Menschen, egal welche Krankheit diese haben.

Maßnahmen der Stadtgemeinde Traiskirchen

"Auch als Stadt treffen wir laufend eine Vielzahl von Maßnahmen. Wir haben bereits zeitgerecht in städtischen Führungsstäben die konkreten Maßnahmen vorbereitet, um nun Stück um Stück - geordnet und gut strukturiert - die jeweils erforderlichen Schritte setzen zu können, damit unsere städtischen Kernaufgaben gewährleistet sind", berichtet Bgm. Andreas Babler.

Geschlossen wurde der städtische Eislaufplatzes und das Museum Traiskirchen. Größere Veranstaltungen, Tanznachmittage der PensionistInnen etc. wurden ebenfalls abgesagt. Die Stadtbibliothek wurde geschlossen und sämtliche VHS Kurse, der Musikschulbetrieb sowie das Babyschwimmen werden ebenfalls ausgesetzt. Außerdem wurde seitens der Stadt allen Vereinen bis hin zu den Pensionistenverbänden geraten, Aktivitäten und Versammlungen auf das Notwendigste einzuschränken.

Ziel der Maßnahme ist es, das „Zusammenströmen größerer Menschenmengen“ (gemäß dem Epidemiegesetz) zu verhindern. Die Maßnahmen erfolgen entlang den Vorgaben der BH Baden. Die Verordnung dazu finden Sie hier

Über den jeweiligen konkreten Stand an Maßnahmen, der sich laufend den konkreten Notwendigkeiten anpasst, informieren wir Sie laufend auf unserer Website.

Bitte beachten Sie

Eine Ansteckung gefährdet nicht alle gleich. Trotzdem müssen wir uns alle gleichermaßen vor Übertragung schützen. Die stark betroffenen sind Menschen über 60 und Personen mit Vorerkrankungen. Niemand darf die eigene Verantwortung hier unterschätzen.
Lassen Sie uns auch in dieser Ausnahmesituation zusammenhalten und aufeinander schauen und uns gegenseitig unterstützen. So wie wir es in Traiskirchen immer wieder getan haben. Bitte passen Sie auf sich und unsere MitbürgerInnen auf. Gemeinsam schaffen wir das.