Schrittweise Verbesserung und Attraktivierung der Strecke

Unsere alte Aspangbahn ganz neu

© Gerald Wolfauer

Seit Mai 2019 wurde die Taktung der Züge verdichtet. So ist Traiskirchen bis auf wenige Ausnahmen im Stundenintervall direkt mit dem Hauptbahnhof Wien bzw. Wiener Neustadt verbunden. Und auch unsere Nachbargemeinden wie Trumau, Teesdorf oder Oberwaltersdorf sind direkt an den öffentlichen Verkehr und an Wien angebunden. Damit ist die Aspangbahn eine echte Alternative für alle, die bisher aufs Auto angewiesen waren.

In 30 Minuten zum Wiener Hauptbahnhof

Vor allem besticht dabei die kurze Fahrzeit. In konkurrenzlosen 30 Minuten wird die Pendlerstrecke Traiskirchen Aspangbahn – Wien Hauptbahnhof als großer Knotenpunkt des öffentlichen Verkehrs zurückgelegt. Und das ohne umsteigen. Noch wird die Strecke mit etwas in die Jahre gekommenen Dieseltriebwägen betrieben, aber wohl nicht mehr lange.

Teststrecke für ersten Batteriezug Europas

In der letzten Woche wurde auf diesem Abschnitt nämlich der neue „ÖBB-Cityjet eco“ getestet. Dabei handelt es sich um die neueste Batteriezug-Garnitur von Siemens in der ÖBB-Flotte. Die Garnitur ist ein Prototyp mit elektro-hybridem Batterieantrieb, der erste zum Betrieb zugelassene Batteriezug in ganz Europa. Ausgestattet mit einem Akkupaket am Dach, ist er abgasfrei und nahezu geräuschlos auf nicht elektrifizierten Strecken unterwegs und ist somit ideal für die Strecke der Aspangbahn. Ein weiterer Testlauf mit Fahrgastbetrieb wird in der Zeit von 24. bis 28. Februar stattfinden.

Park-und-Ride-Anlage

Als nächster Schritt wird neben dem Bahnhof in der Walter-von-der-Vogelweide-Straße eine moderne Park-und- Ride-Anlage entstehen. Gemeinsam mit den ÖBB setzen wir hier ein Pilotprojekt um, dessen Ziel es ist, statt der üblichen Vorgehensweise der großflächigen Bodenversiegelung eine ökologische und nachhaltige Lösung zu finden, die unter anderen Aspekten auch die Beschattung der Parkplätze berücksichtigt. In Summe ist die Aspangbahn also ein großes Plus für Traiskirchen, das mehr grüne Mobilität schafft und damit unsere Lebensqualität noch ein Stück weiter verbessert.