Das Traiskirchner Klima - Ein Hauch von Mittelmeer

Das Traiskirchner Klima - Ein Hauch von Mittelmeer
Seit dem 12. Jahrhundert ist Traiskirchen von der Weinwirtschaft geprägt © Stadtgemeinde Traiskirchen

Das Wiener Becken wird vom pannonischen Klima geprägt. Das bedeutet warme bis heiße Sommer und schneearme, kühle bis kalte Winter. Allerdings zeichnet sich diese Region an einigen Orten auch durch Ähnlichkeiten mit dem mediterranen Klima aus. Aufgrund des Absinkens der Luft vom Wienerwald zum tiefergelegenen Wiener Becken liegt der Jahresniederschlag in Traiskirchen bei ca. 600 Liter, wobei im Sommer immer mit großer Trockenheit zu rechnen ist.

 

Perfekter Standort für außergewöhnliche Artenvielfalt

Die Thermenlinie weist klimatisch einige Besonderheiten auf. Einerseits ist sie eine Wetterscheide, die den wesentlich höher gelegenen Wienerwald von der Ebene trennt. So unterscheiden sich Regenmenge, Sonnenscheindauer und Durchschnittstemperatur westlich und östlich dieser Linie eindrucksvoll. 

Andererseits verdanken wir diesem Umstand und der starken Sonnenexponiertheit der Berghänge des Anningers einige klimatische Sonderstandorte,  die hier Wein und auch andere Pflanzen und Tiere gedeihen lassen, die normalerweise südlich der Alpen verbreitet sind.