Der Umwelt wird wieder mehr Platz eingeräumt

Rettung der Platanen im Schlosspark Tribuswinkel

Links des Schlosses Tribuswinkel entstehen neue Schotterparkplätze, um der denkmalgeschützten Platane wieder Raum zu geben.
Links des Schlosses Tribuswinkel entstehen neue Schotterparkplätze, um der denkmalgeschützten Platane wieder Raum zu geben. © Stadtgemeinde Traiskirchen

Die Nutzung der Fläche unter der Krone der größten Platanen als Parkplatz zeigt schon seit einiger Zeit eine negative Wirkung auf den Baum. Da aber hier drei Faktoren, nämlich der Schutzstatus des Schlosses als Naturdenkmal, die Nutzung als Parkplatz und die Einrichtungen im Schloss unter einen Hut gebracht werden mussten, war eine Lösung nicht ganz einfach. Nun haben wir aber eine gefunden, die die Bäume schützt und trotzdem keine Verschlechterung für die das Schloss nutzenden Menschen bedeutet.

Anzahl der Stellplätze bleibt gleich oder steigt sogar

Die Parkplätze unter der großen Platane werden auf die vom Eingang aus gesehen linke Seite des Schlosses verlegt. Die Anzahl der Stellplätze wird dabei zumindest gleich bleiben oder sogar noch steigen. Die Fläche wird so wie bereits jetzt vor dem Schloss mit Kies und Schotter ausgestaltet. Die Platane wiederum bekommt ihren nährstoffreichen Waldboden zurück. Unter ihr wird es in Zukunft nicht mehr möglich sein zu parken. Dort wird alles vorbereitet, damit die Natur sich diesen Bereich wieder zurücknehmen und so die Platane wieder mit allem versorgen kann, was sie für weitere gesunde hundert oder mehr Jahre braucht. Wieder zeigt sich, dass eine kleine Veränderung in unseren Gewohnheiten, die für uns in Wahrheit nicht einmal einen Nachteil bedeutet, für die Natur und unsere Umwelt Großes bewirken kann. So können wir den Park und sein Grün auch noch lange unbeschwert genießen.